Evangelische Kirchgemeinde Felsberg
              Jesus spricht: "Seid barmherzig wie auch euer Vater barmherzig ist." Jahreslosung 2021

Herzlich willkommen 

Grüezi und herzlich willkommen auf unserer Webseite.

Hier finden Sie aktuelle Veranstaltungen, sowie hintergründige Informationen
zur Evangelischen Kirchgemeinde Felsberg.


Prof. Dr. Johannes Stückelberger, Universität Bern, nennt 5 Gründe, warum ihm das Projekt Kirche Felsberg so gut gefällt. Beitrag der Zeitung reformiert.


Wort zur Woche

Videoclip Pfarrer Fadri Ratti und Organist Wolfgang Bolsinger

«Gott ist Liebe: und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.» 1. Johannes 4,16

Würfelt Gott oder würfelt Gott nicht?
Liebe Felsbergerinnen und Felsberger!
Ob Gott würfelt oder nicht? – das ist letztlich eine Glaubensfrage. Hinter dieser Frage verbergen sich verschiedene Lebensauffassungen: Ist der Weltenlauf genau festgelegt, «determiniert», oder spielt auch der Zufall mit? Ich kann mich noch gut erinnern, wie mich diese Fragen bereits als Primarschüler beschäftigten. Auf dem Nachhauseweg auf der Steinbruchstrasse in Chur versuchte ich der Vorstellung, dass alles genau vorherbestimmt ist, auszuweichen. Unwillkürlich machte ich im Gehen Hacken nach Links und Rechts, umrundete Strassenlampen, ging plötzlich rückwärts … Mit anderen Worten: Ich testete die beiden Lebensauffassungen aus. Und ich wollte der Vorherbestimmung ein Schnippchen schlagen. Und zugleich überlegte ich mir, ob selbst dieses Tun durch ewige Gesetze bereits festgelegt war?
«Gott würfelt nicht!», das war die klare Lebensauffassung des Physikers Albert Einstein (1879-1955). Einstein hatte viele bahnbrechende Erkenntnisse gewonnen, welche ihm unter anderem den Nobelpreis einbrachten. Doch dem Zufall traute er nicht. Er befürchtete, den Boden unter den Füssen zu verlieren. Und so hielt er an der Vorstellung einer klar geordneten Welt fest. Zu seiner Zeit gerieten die Grundsätze der klassischen Physik durch die neue Quantenphysik ins Wanken. Seit René Descartes (1596-1650) und Isaac Newton (1643-1727) wurde die Welt durchmechanisiert. Das ganze Universum folgt nach dieser Vorstellung den strengen Regeln mathematischer Notwendigkeit. Alles hat seine Ursache. Selbst der Mensch wird zur Maschine. Und die «Hypothese Gott» braucht es in diesem ausgeklügelten System eigentlich nicht mehr. Eine Lebensauffassung, die übrigens heute auch der Dalai Lama (*1935) teilt. Nach buddhistischer Lehre folgt die ganze Wirklichkeit dem Prinzip von Ursache und Wirkung.
Doch als die Quantenphysiker in die Welt der innersten Materie vorzudringen begannen, mussten sie «contre coeur» feststellen, dass in dieser Welt der Zufall kräftig mitspielt. Die Welt ist nach Werner Heisenberg (1901-1976) nicht eindeutig festgelegt. Diese Erkenntnis befreit: Wir sind keine Roboter. Und das entspricht auch unseren Lebenserfahrungen: Vieles könnte auch anders sein. Hier beginnen sich Wissenschaftler mit den Mystikern, Künstlern und Dichtern zu treffen: Das Wesentliche ist nicht zu erfassen. Es bleibt ein Geheimnis, dass sich nur umspielen lässt.
Mit segensreichen Grüssen
Pfarrer Fadri Ratti

Predigtgottesdienst
Sonntag, 3. Oktober, 9.45 Uhr, Kirche Felsberg, Predigtgottesdienst ohne Zertifikat mit Pfr. Hans Senn, Chur, Kollekte: Albert Schweitzer Spital in Lambarene. 

Gottesdienst mit Taufe
Sonntag, 17. Oktober, 9.45 Uhr, Kirche Felsberg, Gottesdienst ohne Zertifikat. Taufe von Kian Knobel. Text: «Und ich bete darum, dass eure Liebe immer noch reicher werde an Erkenntnis und aller Erfahrung.» Philipper 1,9. Pfr. Fadri Ratti, Kollekte: Mission 21.

Stellvertretung bis 10. Oktober siehe hier!

Zu guter Letzt
«Und seit jeher war es so, dass die Liebe erst in der Stunde der Trennung ihre eigene Tiefe erkennt.» Khalil Gibran, Der Prophet          


 

Gemeinschaftsmittagessen neu mit Zertifikatspflicht.


Kirchliche Kinder-, Jugend- und Familienarbeit Felsberg KJF - Programm Schuljahr 2021/2022.








E-Mail
Anruf
Karte
Infos